Coronavirus – COVID-19 und wie kann ich mich schützen

Allgemeines zum COVID-19

COVID-19 ist eine neuartige Atemwegserkrankung, die durch das bis dahin unbekannte Coronavirus SARS-CoV-2 ausgelöst wurde.
Das Virus COVID-19 hat eine längere Inkubationszeit – laut Robert Koch Institut etwa 14 Tage. Der Erreger kann die unteren Atemwege befallen und kann bei einigen infizierten Personen zu einer Lungenentzündung führen. Typische Symptome sind dabei trockener Husten, Fieber und Atemnot. Gefährlich – bis hin zum Tod, kann es für Risikogruppen mit Vorerkrankungen und hoher Immunschwäche werden.

Prophylaxe – Wie kann ich mich dagegen schützen?

Da sich der Virus vermutlich ähnlich wie eine Grippe – per Tröpfcheninfektion verbreitet, ist die Vorbeugung gegen Ansteckung ähnlich wie bei einer normalen Grippe. Eine Schutzimpfung kann zur Zeit der Erstellung dieses Beitrages noch nicht angeboten werden.

=> Und das verbreitet Panik!

Die Behörden raten auf Händeschütteln zu verzichten, auf ausreichend Hygiene zu achten, wie zum Beispiel öfter gründlich Händewaschen mit Seife, sich ins Gesicht fassen zu unterlassen, größere Menschenansammlungen zu meiden und natürlich Abstand zu Infizierten oder zu Personen mit sichtlichen Grippe-Symptomen zu halten.
==> Sicher macht das Sinn, schützen diese Maßnahmen aber wirklich?

Man denke dabei an öffentlich Orte wie Geschäfte, Banken, Post … Überall kommt man mit Gegenständen, wie Geld, Einkaufskörbe, Türklinken u.s.w. in Berührung. Selbst wer zu Hause in “Quarantäne” sitzt bekommt z.B. ein Päckchen, das mittels eines Stiftes beim Postboten quittiert wird. – alle nachfolgenden Postkunden haben den Virus an der Hand und am Paket …

Fazit von mir!

Der COVID-19 Virus ist ein neuer Grippe-Virus, der mit bisher bekannten medizinischen Mitteln, kaum bekämpft werden kann. Da es zur Zeit auch noch keinen (wirksamen) Impfstoff gibt, ist die Angst vor einer Ansteckung und deren möglichen gravierenden Folgen natürlich groß.

Da wir es trotz Behördlicher Anordnungen und Vorschläge nicht grundsätzlich vermeiden können uns anzustecken, hilft meiner Ansicht nach, nur die Stärkung des eigenen Immunsystems.

Auf diesem Gebiet gibt es viele langjährige und seriöse Angebote, mit denen man seinen Körper langfristig gesund und Fit halten kann.

Dazu möchte ich hier einige Grundinformationen rund um die ganzheitliche Gesundheitsvorsorge und die Steigerung unseres Immunsystems vorstellen! 

Immunsystem stärken

Wie wichtig ein starkes Immunsystem sein kann, zeigt uns gerade die Ausbreitung des COVID-19 Virus!
Dabei ist das Wissen um die Notwendigkeit von ausreichend Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen unverzichtbar. Denn nur wer die Zusammenhänge kennt, kann sich für eine aktive ganzheitliche Gesundheitsvorsorge entscheiden und damit beruhigter allen derzeitigen und kommenden gesundheitlichen Herausforderungen entgegentreten.
Für eine ganzheitliche Gesundheitsvorsorge ist es auch notwendig zu wissen, welchen Gefahren unser Immunsystem täglich ausgesetzt ist. Nicht nur die Luftverschmutzung über die in der letzten Zeit viel diskutiert und gestritten wird, kann schädlich für den menschlichen Körper sein.

Was schwächt unser Immunsystem

Viel wichtiger zu wissen ist meiner Meinung nach um die Tatsache, das wir Stück für Stück über die Aufnahme unseres Trinkwassers (woraus auch unser Mineralwasser und Bier hergestellt wird) unser Immunsystem erheblich schwächen.
Auch hier gilt es sich ernsthafte Gedanken zu machen und gegen zu steuern! Dazu wird der Bericht “Giftstoffe im Nahrungsmittel Nr.1” erschreckendes aufdecken!
Natürlich gehören noch viel weitere Faktoren dazu, die unser Immunsystem nachweislich schwächen. Dazu gehören zu wenig Schlaf, Stress, ungesundes Essen, Bewegungsmangel und vieles mehr.
Nicht zu vergessen sind auch die vielen schädlichen Stoffe in unseren Nahrungsmitteln – wie gespritztes Obst und Gemüse und die vielen Medikamentenrückstände in Fleisch-, und Wurstwaren. ==> All das verändert und schwächt unser Immunsystem.

Nur ein verantwortliches Handeln, gepaart mit umfassendem Wissen um die Risiken und Maßnahmen diese aktiv zu reduzieren, können unsere Lebensqualität schützen und langfristig aufrecht erhalten!

Schreibe einen Kommentar